Köln | subreport ELViS – Bietertaktik im Vergabeverfahren (speziell für Liefer- und Dienstleistungen)

Auch, wenn sie noch nicht in allen Bundesländern umgesetzt ist – die neue Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) kommt bzw. ist bereits da!

Damit Sie bei der nationalen Vergabe von Liefer- und Dienstleistungen optimal informiert sind und Ihre Angebote rechtssicher abgeben können, laden wir Sie ein zum

Workshop „Bietertaktik im Vergabeverfahren – rechtssichere Angebotsabgabe nach UVgO“.

In unserem Workshop „Bietertaktik im Vergabeverfahren – rechtssichere Angebotsabgabe nach UVgO“ geben Ihnen subreport-Experten gemeinsam mit Vergaberechtsspezialisten einen Überblick über die UVgO und beantworten Ihre Fragen rund um das Thema Liefer- und Dienstleistungen. Neben Praxistipps zur elektronischen Angebotsabgabe nach UVgO informieren wir Sie außerdem über weitere neue Funktionen, die aktuell in subreport ELViS umgesetzt wurden. 

Donnerstag, 27.06.2019 | 09:50-14:00 Uhr | Buchforststraße 1-15, 51103 Köln, Konferenzraum der subreport Verlag Schawe GmbH (Agenda)

Inhalt: 

Diese Schulung ist speziell auf die Bedürfnisse und Fragestellungen der Bieterseite ausgerichtet. Erfahren Sie an einem Vormittag alles, was Sie als Bieter für eine sichere, reibungslose elektronische Angebotsabgabe wissen müssen: von der Angebotsvorbereitung (Erwerb der Signaturen, technische Voraussetzungen) über die Angebotsabgabe (Vergabeunterlagen herunterladen, Teilnahmeantrag/Angebot abgeben mit Signatur/Siegel und in Textform, Bieterkommunikation) bis hin zur Nachbearbeitung (Niederschrift erhalten, Informations- und Absageschreiben, Archivfunktion).

Im ersten Themenblock wird ein Vergaberechtsanwalt auf die vergaberechtlichen Spezifika der UVgO  eingehen. Dieses Fachwissen wird im zweiten Teil anhand von Praxisbeispielen veranschaulicht. Und es bleibt genug Zeit für Fragen und Antworten.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

+++ Aufgrund der großen Nachfrage ist eine Anmeldung für den Termin am 27.06.2019 in Köln leider nicht mehr möglich! Wir informieren Sie in Kürze über weitere Termine! +++

Lüchow (Wendland) | subreport ELViS – Praxis-Workshop zur UVgO

Die neue Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) kommt – auch, wenn sie noch nicht in allen Bundesländern in Kraft getreten ist. 

In unserem Workshop „Die neue UVgO – rechtssicher vergeben im Unterschwellenbereich“ geben Ihnen subreport-Experten gemeinsam mit Vergaberechtsspezialisten einen Überblick über die Änderungen und Neuerungen in der Unterschwelle und beantworten Ihre Fragen rund um das Thema UVgO. Neben Praxistipps zur elektronischen Vergabe und Angebotsabgabe nach UVgO informieren wir Sie außerdem über weitere neue Funktionen, die aktuell in subreport ELViS umgesetzt wurden. 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! 


Donnerstag, 29.08.2019 | 10:00-16:00 Uhr | Roland-Brandin-Straße 6, Feuerwehrgerätehaus Lüchow, 29439 Lüchow (Wendland) – (Agenda)

Inhalt: 
Das Seminar bietet sowohl Auftraggebern als auch Bietern einen kompakten Überblick über das neue Regelwerk. Im Praxisteil erfahren Sie, was bei der elektronischen Vergabe Ihrer Ausschreibungen sowie bei der Angebotsabgabe im Unterschwellenbereich zu beachten ist. Außerdem informieren wir Sie über weitere aktuellen Neuerungen, die öffentlichen Beschaffern und Unternehmen ab sofort bei der eVergabe mit subreport ELViS zur Verfügung stehen. Daneben bietet Ihnen die Veranstaltungen Raum für Ihre Fragen und Austausch.

Schlosserei AUFDERMAUER GmbH

03.04.2019

Sehr geehrter Herr Hinske!

Ich möchte mich bezüglich Ihrer Hilfe bei der Erstellung des Angebotes für die Stadtentwässerung nochmals ganz herzlich bedanken, so professionell, freundlich und mit einer sagenhaften Geduld —- mir wären die Nerven aus dem Fenster gesprungen….. !

Vielen Dank!

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung, Monika Hummler.

Mit freundlichem Gruß

SCHLOSSEREI
A U F D E R M A U E R

Bieter

Alle nationalen wie internationalen Unternehmen, die mit öffentlichen Auftraggebern zusammenarbeiten wollen. Das Ausschreibungsverfahren sieht vor, dass diese Unternehmen für ein ausgeschriebenes Projekt Angebote abgeben müssen.

Bekanntmachungstext

Mit dem Bekanntmachungstext erfolgt die öffentliche Aufforderung zur Angebotsabgabe von Unternehmen. Im Bekanntmachungstext müssen Mindest-Angaben zur Ausschreibung gemacht werden. Welche Angaben enthalten sein müssen, regelt je nach Art des Auftrags die VOB/A, die VOL/A und die VOF. Die Bekanntmachung stellt die wichtigste Informationsquelle für potenzielle Bieter dar.

B2A

Business-to-Administration bezeichnet alle Beziehungen zwischen Unternehmen und öffentlicher Verwaltung.

Beschränkte Ausschreibung

Bei der Beschränkten Ausschreibung wird nur eine von vornherein begrenzte Zahl möglicher Anbieter zur Angebotsabgabe aufgefordert. Diese Aufforderung ist an mindestens drei Bewerber zu richten. Dabei ist das jeweilige weitere Vergabeverfahren (VOB, VOL, VOF) einzuhalten. Eine Beschränkte Ausschreibung soll nur dann erfolgen, wenn eine Öffentliche Ausschreibung unzweckmäßig ist, z.B. wenn die Leistung nur von einem Spezialisten ausgeführt werden kann, die Öffentliche Ausschreibung kein wirtschaftliches Ergebnis gebracht hat oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich wäre. Ihr geht im allgemeinen ein Öffentlicher Teilnahmewettbewerb voraus.

Ausschreibung

Die öffentlichen Verwaltungen in Deutschland sind verpflichtet, Aufträge ab einem bestimmten Auftragsvolumen öffentlich auszuschreiben. Denn Leistungen sind i.d.R. im Wettbewerb und unter Gleichbehandlung aller Bieter zu vergeben. Eine Ausschreibung umfasst die genaue Beschreibung des Projektes und der anstehenden Arbeiten, evtl. dazugehörige Pläne, Dokumente und Leistungsverzeichnisse, sowie eine Kopie der Vergabeordnung. Zu unterscheiden sind die Öffentliche Ausschreibung , die Beschränkte Ausschreibung und die Freihändige Vergabe.

Ausschreiber

Ausschreiber sind die Auftraggeber der öffentlichen, privaten und gewerblichen Hand: Bund, Länder, Städte, Kreise, Gemeinden, kommunale Eigenbetriebe und Unternehmen.

Auftragswert

Mit einem Auftragswert wird im Rahmen von Vergabeverfahren der geschätzte Wert einer ausgeschriebenen Leistung bezeichnet. Er wird i.d.R. durch den Auftraggeber kalkuliert und wird vorwiegend als Maßgabe verwendet, ob eine (öffentliche) Ausschreibung europaweit bekannt gemacht werden muss (sog. Schwellenwert). Darüber hinaus dient der Auftragswert bietenden Unternehmen als Orientierung über die Höhe eines potenziellen Auftrags.