Elektronische Vergabe: Das müssen Unternehmen beachten – eine Veranstaltung der IHK Trier

Die IHK Trier lädt am 25. August 2020 interessierte Unternehmer zum Online-Seminar „Elektronische Vergabe: Das müssen Unternehmen beachten“ ein.

Seit Oktober 2018 gilt in Deutschland die eVergabe für alle Ausschreibungsverfahen oberhalb der EU-Schwellenwerte. Auch die Vergabeverfahren unterhalb der EU-Schwellenwerte werden schrittweise auf die eVergabe umgestellt. Seit dem 01.01.2020 ist die eVergabe für nationale Liefer- und Dienstleistungen zwingend vorgeschrieben, d.h. zukünftig wird die eVergabe bei allen öffentlichen Ausschreibungen Anwendung finden. Für Unternehmen bedeutet das, dass sie sich mit dem Thema eVergabe auseinander setzen müssen, wenn sie an öffentlichen Ausschreibungen teilnehmen wollen.

Die Veranstaltung stellt alles Wissenswerte zum Thema eVergabe aus Unternehmersicht in den Fokus. Zunächst werden die rechtlichen Rahmenbedingungen der eVergabe vorgestellt. Kern der Veranstaltung ist die Live-Demonstration einer elektronischen Angebotsabgabe. Ein Überblick zu den technischen Voraussetzungen und zur Signaturkarte rundet das Programm ab. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit subreport statt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie gerne hier oder direkt über den aktuellen Flyer zum Online-Seminar.

Wann:
Dienstag, 25.08.2020
13:30 – 16:30 Uhr

Veranstaltungsort:
Die Veranstaltung findet als Online-Seminar statt. Als technische Lösung zur Durchführung des Online-Seminars wird die in Deutschland entwickelte Software „edudip.com“ eingesetzt, die entsprechend DSGVO-konform ist.

Die Anmeldung erfolgt über den oben hinterlegten Flyer (Seite 2).